Agner-Holz

Firmengeschichte

 

Mittlerweile sind drei Agner-Generationen in der Firma anzutreffen.


Der Ursprung von Agner Holz liegt im Jahre 1990, als Peter Agner eine kleine Sägerei in Altishofen mietete. Er kaufte Rundholz und verarbeitete es zu Rohkanteln für Fensterholz. Diese wurden im Keilzinkwerk, welches sich am gleichen Standort wie die Sägerei befand, zu hochwertiger Stangenware für Fensterfabriken weiterverarbeitet. Aus Platzgründen wurde die Sägereieinrichtung im Jahr 2002 demontiert, jedoch wurde schon 1998 mit dem Bau der Lagerhalle in Schötz ein zweites Standbein aufgebaut: Den Fensterholzzuschnitt.


Dies ist noch heute die Haupttätigkeit des Familienbetriebes. Durch den Bezug des Neubaus am neuen Standort Luterenächer 2, unweit des alten Standorts, bot sich einmalige Gelegenheit, den Betrieb stark weiterzuentwickeln. 2014 wurde eine AG gegründet und 2020 übernahmen Bernhard und Kristina Agner den Betrieb. 2022 konnte die Produktionshalle erweitert werden.